#01 – Einleitung

Identifizierung und Solidarisierung aller Mitglieder einer Gemeinschaft, mit dem Konstrukt in dem diese Gemeinschaft lebt: Das ist Nationalismus.
Nationalismus ist eine relative junge Weltanschauung, die sich erst im späten 18. Jahrhundert in der heutigen Form entwickelte. Ursprünglich ein emanzipatorische Gedanke, bei dem das Selbstbewusstsein einer Gruppe von Menschen mit gleichen Interessen im Vordergrund stand, die das Bestreben hatten einen eigenen Staat zu bilden, ist Nationalismus auch dazu benutzt worden, Menschen gegeneinander aufzuhetzen, Kriege und Genozide zu begehen.
Sicher ist dabei vor allem eines: Nationalismus und Patriotismus polarisieren. Heute genauso wie vor 200 Jahren. Mit Blick auf aktuelle, klar national denkende Bewegungen wie PEGIDA, scheint der Blick in die Vergangenheit dabei nützlich.
Wie hat sich Nationalismus entwickelt?
Gibt es einen Unterschied zwischen Nationalismus und Patriotismus?
Welche Bedeutung hatte Nationalismus für die Entstehung eines deutschen Nationalstaats?
Und schließlich: Ist Nationalismus nun eine Bestärkung des “Wir” oder eine Ablehnung alles “Anderen”?

Der Podcast ist in neun Einzelteile aufgelegt, die verschiedene Stationen der Entwicklung des Nationalismus in Deutschland aufzeigen. Alle Podcasts können einzeln angehört werden, oder als komplette Datei. 

Weiterführende Infos und das gesamte Interview mit dem Mitglieder „Gruppe gegen Kapital und Nation“ finden sich auf der Website zu diesem Podcast:

www.radioq.de/Nationalismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *